shiatsuela
 

Wassershiatsu (ShiWa)

 

ist eine sanfte Form der Körperarbeit im Wasser, die aus dem Zen-Shiatsu entwickelt wurde und somit unter anderem Techniken aus der Meridian- sowie Faszienarbeit verwendet. In der Geborgenheit und Tragfähigkeit von 36 - 37 Grad warmem Salzwasser schwebend, werden Sie durch rhythmisch fließende Bewegungen in tiefe Entspannung und Ruhe begleitet. KlientInnen erleben dabei Gefühle wie Urvertrauen und Freiheit. Die Wirbelsäule kann in einer Weise bewegt werden, wie es an Land nicht möglich ist.

 

Ziel dieser Behandlung ist, das Vertrauen ins Leben zu fördern, den besseren Umgang mit Ängsten zu lernen und dem Körperbewusstsein neue Impulse zu geben. Wassershiatsu lädt ein, alte Bewegungsmuster loszulassen. Sanftes Dehnen, Drehen und Strecken sowie Bewegen vieler Gelenke entspannen unsere Muskeln, sprechen unsere Faszien an und stärken reflektorisch unsere Organe. Die Beweglichkeit wird erhöht, der Bewegungsradius erweitert und die Atmung vertieft sich. Akute und chronische körperliche Schmerzen, Verspannungen, Stress-Symptome, Erschöpfungszustände sowie seelische Beschwerden können sich verbessern oder auflösen.

Wassershiatsubehandlungen sind eine gute Begleitung zur Schul- oder Komplementärmedizin. Während einer Schwangerschaft fördern Sie das Wohlbefinden von Mutter und Baby und sind eine wunderbare Ergänzung zur Geburtsvorbereitung. 

 

Wassershiatsu wirkt tief auf das körperliche, emotionale und seelische Wohlbefinden.

Es ist ein harmonisches Zusammenspiel von Bewegung, Stille und Geschehenlassen.