shiatsuela

Shiatsu & Faszien

Bindegewebe, Bänder und Sehnen... Faszien sind ein dreidimensionales, unterstützendes Netzwerk im Körper, das verschiedenste Strukturen in unterschiedlichen Tiefen durchzieht, umhüllt, verbindet, auseinander hält und schützt. Ihre Funktion nimmt somit eine Schlüsselrolle für die Gesundheit und Beweglichkeit des Menschen ein.

Zusammengezogene Faszien können Ursache für Schmerzen sein und sie erfüllen einen wichtigen Beitrag beim Heilungsprozess des Gewebes nach Verletzungen. Bei vielen muskulären Problemen, Rückenschmerzen oder einer steifen Schulter können funktional eingeschränkte Faszien zu den Ursachen für Schmerzen, Haltungsprobleme und Bewegungseinschränkungen zählen.

Auch in Shiatsubehandlungen fließen diese Erkenntnisse mit ein. Techniken wie Dehnungen, Bewegung, Einsinken oder Halten nutzen die Reaktionsfähigkeit der Faszien auf Berührung. 

 

Im Shiatsu haben Faszien jedoch nicht nur eine 

mechanische oder strukturelle Funktion, hier werden sie

vor allem als körperinneres Kommunikationsnetz verstanden, 

das gleichsam wie eine Membran funktioniert und 

Energie, Informationen und Schwingungen überträgt. 

Shiatsu beinhaltet respektvolle und vertrauensstärkende Faszienarbeit

und geht darüber hinaus. Es sieht den Menschen als Einheit von

Körper, Geist und Seele und will seine Energieflüsse verstehen und anregen.

In der Shiatsu-Behandlung wird der Mensch in eine Entspannung hineingeleitet,

die Voraussetzung ist für die Entfaltung von Selbstregulierungskräften.